Ernährung nach einem Schlaganfall


Allgemeines

Ein Schlaganfall kann jeden treffen - nicht nur Senioren! Es gibt auch beim Schlaganfall gewisse Risikofaktoren, wie zB genetische Veranlagung, Bewegungsmangel, Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck und Rauchen. Das Ziel sollte also sein, die Risikofaktoren so gut es geht, zu vermindern. Neben viel Bewegung zählt auch die Ernährung zum gesunden Lebensstil.
Ist bereits ein Schlaganfall aufgetreten, so kommt es durch die Minderdurchblutung des Gehirns oftmals zu Lähmungserscheinungen. Diese Lähmungserscheinungen haben auch eine Auswirkung auf die Ernährung bzw. Nahrungsaufnahme. Oftmals treten in diesem Zusammenhang Schluckprobleme auf, die die weitere Ernährung auf eine Probe stellen.
Diese Schluckprobleme schränken die Lebensqualität ein. Es stellt sich daher die Frage, wie man damit umgehen kann und wie man dem Patienten das Leben erleichtern kann.

Generelle Ernährungstipps bei Schlaganfall

Grundsätzlich gilt das gleiche wie bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Es sollte auf eine ausgewogene Ernährung mit einem Mix aus Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett geachtet werden. Wichtig ist auch, dass die Risikofaktoren gemindert werden. Bei Diabetes sollte man darauf achten, sich richtig zu ernähren. Bei Übergewicht sollte man versuchen, nicht mehr als 3 Mahlzeiten am Tag zu essen und auf die Süßspeisen zu verzichten.

Sehr wichtig ist auch eine ausreichende Menge an Obst und Gemüse! 

Viel Trinken lautet ebenfalls die Devise! Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr in Form von Leitungswasser, Mineralwasser oder ungesüßten Kräuter- oder Früchtetees ist für eine ausgewogene Ernährung sehr wichtig.

Tipps bei Schluckbeschwerden

  • Aufrechte Sitzposition
  • Keine Ablenkung beim Essen
  • Zeit lassen beim Essen
  • Speisen appetitlich anrichten
  • Je nach Schwere, evtl. pürieren

Drink mit Haferflocken

Zutaten:

100 g Haferflocken

100 ml Buttermilch

50 g Erdbeeren

1 EL Honig

Zubereitung:

Alle Zutaten im Standmixer pürieren.

Brokkolicremesuppe

Zutaten:

2 EL Sonnenblumenöl

1 Knoblauchzehe

Brokkoli

1 EL Sauerrahm

1 l Gemüsesuppe

Zubereitung:

Knoblauch klein schneiden und im Olivenöl anschwitzen.

Mit Gemüsesuppe aufgießen und den Brokkoli hinzufügen.

Ca. 20 Minuten auf kleiner Stufe kochen.

Mit dem Pürierstab pürieren und einen Löffel Sauerrahm einrühren.

 

Kichererbsen mit Spinat und Tomaten

Zutaten:

150 g Kichererbsen gekocht

1/2 Zwiebel

2 EL Olivenöl

50 g Babyspinat

2 kleine Tomaten

Zubereitung:

Zwiebel schälen und klein würfeln. 

Zwiebel in Olivenöl dünsten und die Kichererbsen hinzufügen.

Mit Wasser aufgießen und dünsten bis es weich ist.

Tomaten enthäuten und in kleine Stücke schneiden.

Babyspinat klein schneiden und mit den Tomaten zu den Kichererbsen geben.

Solange dünsten bis der Spinat zerfällt.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken